Meister des Lichts

Kurzbeschreibung

Wahre Freundschaft gibt es auch, wenn gerade niemand hinschaut. Oder ist da doch vielleicht jemand?
Drei Zimmerplanzen in einem Kammerspiel über Solidarität und Zusammenleben.
Prädikat besonders wertvoll

Filminfos

Gattung:Animationsfilm; Kinderfilm; Kurzfilm
Regie:Stefan Vogt
Drehbuch:Stefan Vogt
Kamera:Stefan Vogt
Schnitt:Stefan Vogt
Länge:1 Minuten
Produktion: Lukas Thiele Filmproduktion Lukas Thiele, Studio FILM BILDER;

Jury-Begründung

Prädikat besonders wertvoll

Stefan Vogt erzählt in seinem Animationskurzfilm MEISTER DES LICHTS in minimalistisch-reduzierter Form von den wichtigen Themen der Freundschaft und der Solidarität. Mit scheinbar einfacher Strichzeichnung und einer reduzierten Farbpalette erzählt er von sehr diversen Topfpflanzen, die sich das Licht eines Fensters teilen und dann, als dieses Licht zur Mangelware wird, Lösungen finden müssen, um nicht einzugehen. Die Botschaft des Films ist wenig neu und eher simpel: Gemeineinsam sind wir stark. Wie der Kurzfilm zu dieser Botschaft kommt, ist dagegen höchst originell und einfallsreich. Die "Humanisierung" der Topfpflanzen, die nun aktiv handeln müssen, um sich ihr Überleben zu sichern, geschieht mit einigem Witz und kann sich so vor falschem Pathos bewahren. Im Ganzen besticht MEISTER DES LICHTS durch die Stimmigkeit in Konzept und Ausführung.