Karlchen - Das große Geburtstagsabenteuer

Kinostart: 07.07.22
2021
Filmplakat: Karlchen - Das große Geburtstagsabenteuer

FBW-Pressetext

Karlchen auf der großen Kinoleinwand – ein großer Spaß für alle kleinen Fans des frechen Häschens.

Der kleine Hase Karlchen feiert seinen fünften Geburtstag. Doch als seine Eltern sein Geburtstagspicknick verschieben, weil das kleine Geschwisterchen zum Arzt muss, entschließt er sich, zu seiner Oma auszuwandern. Ein Tag voller Abenteuer beginnt. Die Verfilmung der erfolgreichen Buchreihe für Kinder bietet einen wunderschönen Strauß voller liebevoller Einfälle und Geschichten schon für die jüngsten Zuschauer.

Mit KARLCHEN – DAS GROSSE GEBURTSTAGSABENTEUER feiert die erfolgreiche Buchreihe von Rotraut Susanne Berner ihre Premiere auf der großen Kinoleinwand. Mit vielen liebevollen Ideen und nah an der Vorlage erwachen die zahlreichen liebgewonnen Charaktere zum Leben. Regisseur Michael Ekbladh und die Drehbuchautorin Aje Andrea Brücken nehmen dabei schon die jüngsten Zuschauer*innen an die Hand und führen auch neue Karlchen-Fans mit großer Ruhe in die Geschichte und die Figurenkonstellation ein. Die vielen Abenteuer, die Karlchen auf seiner Reise zu seiner Oma erlebt, sind in ruhiger und episodischer Erzählweise aufbereitet, sodass die Zielgruppe nie überfordert wird. Die Musik, komponiert von Annette Focks und Udo Schöbel, ist fröhlich, aber nicht zu dominant, und die positiven Botschaften, die von Freundschaft, Familie und Zusammenhalt der Gruppe handeln, holen das Publikum direkt in der eigenen Erlebniswelt ab. Auch die Situation von Karlchen, der sich mit einem kleinen Geschwisterchen erst noch anfreunden muss, weil er vorher die ganze Aufmerksamkeit der Eltern hatte, mag vielen jungen Zuschauer*innen bekannt vorkommen. Und so ist KARLCHEN – DAS GROSSE GEBURTSTAGSABENTEUER genau richtig für einen kurzweiligen und fröhlichen Kinobesuch, an dem schon ganz kleine Filmfans ihre große Freude haben werden.

Filminfos

Gattung:Animationsfilm; Kinderfilm
Regie:Michael Ekbladh
Drehbuch:Aje Andrea Brücken
Buchvorlage:Rotraut Susanne Berner
Kamera:Wolfram Späth
Schnitt:Melanie Hartmann; Manuel Sanchez
Musik:Udo Schöbel; Anette Focks
Jugend Filmjury:Lesen Sie auch, was die Jugend Filmjury zu diesem Film sagt...
Länge:75 Minuten
Kinostart:07.07.2022
Verleih:Leonine
Produktion: Alexandra Schatz Filmproduktion GmbH Alexandra Schatz, Submarine; Sluggerfilm;
Förderer:FFA; BKM; Nordmedia; DFFF; MDM; KJDF; Eurimages

Jury-Begründung

Prädikat wertvoll

Generationen von Kindergarten-Kinder im Alter von 2 bis 4 Jahren wurden mit den Bilder- und Vorlesebüchern von Rotraut Susanne Berner und den Geschichten um den kleinen Hasen Karlchen mit großer Begeisterung erfreut. Es handelt sich dabei immer um Geschichten aus Karlchens buntem Alltag. Und da geschehen Dinge, die jedem kleinen Kind passieren können und für diese einen großen Wiedererkennungseffekt haben. Verschiedene Produktionsfirmen aus Deutschland, Schweden und den Niederlanden haben sich zusammengefunden, um erstmals einen Animationsfilm über Karlchen zu produzieren. Der Film hält sich in der Zeichnung von Karlchen, seinen Freunden und den Tieren streng an die Vorlage der Bücher und erfüllt damit auch die Erwartungshaltung der kleinen Zuschauer im Alter zwischen zwei und maximal sechs Jahren. Die Geschichte, die dieser Film erzählt, beginnt mit Karlchens fünftem Geburtstag. Ausgerechnet an diesem Tag erkrankt seine Schwester Klara und die Eltern müssen mit ihr zum Arzt fahren. Karlchens Geburtstagsparty soll deshalb verschoben werden, was er aber auf keinen Fall akzeptieren will. Stattdessen packt er seinen Bollerwagen mit seinen geliebten Kuscheltieren und beschließt, seinen Geburtstag bei der von ihm so geliebten Oma zu verbringen. Auf dem Weg durch den Wald trifft er viele Tiere und erlebt schöne Abenteuer. Der Film findet im behutsamen Erzählrhythmus eine gute und kindgerechte Balance. Neben der zentralen Hauptgeschichte um Karlchens Geburtstag, fügt er eine Reihe von kleinen Nebengeschichten um Frösche, Kühe, einen Maulwurf u.a. ein. Dazu auch die vielen Missgeschicke, die Karlchen immer passieren, für die kleinen Zuschauer aber zu großer Erheiterung führen werden. Ein besonderes Lob verdient die schöne Animation der bekannten Figuren aus den Büchern, die schöne Hintergrundzeichnung und die angenehme musikalische Begleitung. Ein Jurymitglied hätte gerne auf die verbalen Erklärungen im Off zu Beginn des Films verzichtet und nur die Bilder sprechen lassen. Doch, und da ist sich die Jury, die Filmgestalter haben dies sicherlich im Blick auf die Zielgruppe mit Kindern im Vorschulalter wohl bewusst so eingesetzt. Nach einer ausführlichen Diskussion und in Anerkennung der Qualitäten des Films zeichnet die Jury den Film gerne mit dem Prädikat „wertvoll“ aus.