Herbstmilch

Kinostart: 01.10.20
1989
Filmplakat: Herbstmilch

FBW-Pressetext

Die Wiederaufführung des Films von Joseph Vilsmaier aus dem Jahr 1989.
Prädikat besonders wertvoll

Filminfos

Gattung:Romanverfilmung
Regie:Joseph Vilsmaier
Darsteller:Eva Mattes; Ilona Mayer; Claude-Oliver Rudolph; Werner Stocker
Drehbuch:Peter Steinbach
Buchvorlage:Anna Wimschneider
Kamera:Joseph Vilsmaier
Schnitt:Ingrid Broszat
Musik:Norbert J. Schneider
Länge:111 Minuten
Kinostart:01.10.2020
Verleih:Senator
Produktion: Perathon Film- und Fernseh- GmbH
FSK:12

Jury-Begründung

Prädikat besonders wertvoll

Der Film vermittelt etwa über zwei Jahrzehnte hin ein authentisches Bild bäuerlichen Lebens. Die Härte der Arbeit, die weit verbreitete Armut, aber auch die Enge des Denkens werden bis in viele Details hinein realistisch belegt. Besonders gelungen erscheint auch die Darstellung persönlicher Schicksale mit einem vorgezeichneten sozialen Milieu und der Zeitgeschichte bis hin zum Ende des zweiten Weltkrieges. Mit wenigen bildlichen und dialogischen Andeutungen wird stets bewusst gemacht, in welchem größeren Zusammenhang das Geschehen im Film sich befindet.

Die konsequente Beschränkung der Erzählperspektive auf das dörfliche Leben und die bäuerliche Familie hat dem Film eine bemerkenswerte Geschlossenheit gegeben. Es ist ein moderner Heimatfilm, der keinesfalls nostalgisch eine heile Welt vorgaukelt, sondern manchmal schonungslos zeigt, wie viel Härte, bis zur Brutalität diese Menschen durchzustehen hatten.

Während die Verwendung der Musik zurückhaltend beurteilt wurde, weil sie sich streckenweise zu sehr vordrängt und manchmal sogar eine harmlose Gemütlichkeit andeutet, die sonst im Film nicht vorhanden ist, wurden die Leistungen der Kamera und des Schnitts einmündig als hervorragend beurteilt. Insbesondere die Kamera-Arbeit ist in ihrer Verbindung von realistischer Genauigkeit und durchaus poetischen Elementen haften geblieben, wobei die häufige Verwendung von Nahaufnahmen, in Verbindung mit Kamera-Schwenks, harten Schnitten und Überblendung als meisterhaft bezeichnet werden kann.