Rubik

FBW-Pressetext

So viele einzelne Räume. In jedem davon wohnt ein Mensch. Allein. Für sich. Ohne Kontakt zu den anderen. Und gefangen in der individuellen Routine. Doch dies soll sich ändern. Denn durch die Räume geht ein kraftvoller Ruck. Und schon ist alles anders. Doch warum eigentlich? In nur knapp vier Minuten entwirft Xenia Smirnov in ihrem Kurzanimationsfilm RUBIK eine zauberhafte und faszinierende kleine Welt, die sie auf Glas mit Ölfarbe gemalt und kunstvoll animiert hat. Die Figuren sind in ihren Bewegungen sehr reduziert, doch es sind die kleinen liebevollen Details, die die Welt zum Leben und zum Strahlen bringen. Und wenn sich am Ende dann noch einmal durch einen Perspektivwechsel eine ganz neue Sicht auf die Ereignisse ergibt, dann erhöht das zusätzlich den großen Unterhaltungswert dieses kleinen feinen Kurzfilmvergnügens.
Prädikat besonders wertvoll

Filminfos

Gattung:Kurzfilm
Regie:Xenia Smirnov
Drehbuch:Xenia Smirnov
Kamera:Volodymyr Ivanov
Schnitt:Franziska Wulschke; Xenia Smirnov
Musik:Matija Strnisa
Länge:3 Minuten
Verleih:Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf
Produktion: Xenia Smirnov, Filmuniversität Babelsberg "KONRAD WOLF";
Förderer:Filmuniversität Babelsberg

Jury-Begründung

Prädikat besonders wertvoll

Eine Handvoll Menschen lebt zusammen in einer Wohnung und alle gehen alltäglichen Verrichtungen wie Zeitungslesen und Abwaschen nach, doch dann gibt es regelmäßig gewaltige Erschütterungen, die alles durcheinanderbringen, sodass etwa ein Lampe gebügelt wird. Dies wirkt komisch und surreal, vor allem, weil die Protagonisten es überraschend gefasst über sich ergehen lassen und daran gewöhnt zu sein scheinen. Nur ein kleiner Junge auf einem sehr hohen Hochbett ist eher ein Beobachter als ein Leidtragender und in seinen Händen findet sich dann auch die Lösung dieses Geheimnisses. RUBIK ist in einer altbekannten Tricktechnik animiert: Xenia Smirnov hat mit Ölfarben auf Glas gemalt und die Bilder dann in der Stop-Motion-Technik aufgenommen. Das Ergebnis ist optisch sehr reizvoll. Sie arbeitet mit dunklen, warmen Farben und auch die Musik gibt dem Film trotz der bizarren Vorfälle eine altmodisch gemütliche Grundstimmung. Xenia Smirnov hat für ihre originelle Geschichte genau die passenden stilistischen Mittel gefunden und so ist RUBIK ein auf allen Ebenen gelungener Kurzfilm, der das Prädikat „besonders wertvoll“ verdient hat.