Die Hüter des Waldes

FBW-Pressetext

Der Förster passt auf den Wald auf. Dort leben all seine tierischen Freunde. Ob Hase, Eichhörnchen, Katze und Hund – alle kommen bestens miteinander aus und genießen die wunderbare Umgebung. Doch eines Tages kommt ein Mann aus der Stadt daher und entlädt seinen gesamten Müll mitten auf dem Waldboden. Der Förster ist entsetzt und will den Mann sofort auf seinen Fehler hinweisen. Doch der Mann lacht den Förster nur aus. Und so beschließen die Tiere des Waldes, dass es Zeit ist, dem Umweltverschmutzer eine Lektion zu erteilen. Mit seiner klassischen Puppenanimation versprüht DIE HÜTER DES WALDES aus Lettland eine wunderbar nostalgische und sympathische Stimmung. Die Geschichte wird kindgerecht und ganz ohne Dialoge erzählt, so können auch die kleinsten Zuschauer der Handlung folgen, immer wieder werden kleine und feine Gags eingebaut, doch dabei geht die wichtige Botschaft nie verloren. Denn es ist nun einmal wichtiger denn je, auf unsere Umwelt zu achten und sie nicht achtlos zu verschmutzen. Ein bezauberndes Puppentrickabenteuer, mit großartigen Ideen und viel Liebe zum Detail umgesetzt.
Prädikat besonders wertvoll

Filminfos

Gattung:Animationsfilm; Kurzfilm
Regie:Māris Brinkmanis
Drehbuch:Maris Putniņš
Kamera:Evalds Lacis
Länge:12 Minuten
Produktion: Animacijas Brigade

Jury-Begründung

Prädikat besonders wertvoll

Im idyllischen Waldhaus wohnt der Förster in seliger Eintracht mit seinen Haustieren – Hund, Katze und Maus. Letztere sind sich aber bei der Zuteilung des Fressens nicht ganz grün. Beim gemeinsamen Spaziergang entdecken sie einen Haufen Müll, den ein Mann aus der Stadt im Wald abgeladen hat. Und als der Täter dies noch mehrmals wiederholt, der Förster aber scheinbar resigniert, beschließen die Haustiere in voller Eintracht, den Täter seiner gerechten Strafe zuzuführen.

Im klassischen Stil der vor allem in Tschechien traditionell gepflegten Puppentrick-Animation kommt nun dieser liebenswert gestaltete Trickfilm aus Lettland, der uns zwei Botschaften vermitteln will: Die Bestrafung von Waldfrevlern und dass man mit Mut, List und in der Stärke einer Gemeinschaft zum Ziel kommen kann. Das funktioniert ohne Sprache und nur mit der einfachen Animation der Puppenfiguren wunderbar. Da reichen nur wenige Bewegungen von Kopf und Körper, um alles Notwendige auszudrücken. Dazu die sehr schönen Hintergrundzeichnungen und die Gestaltung von Wald, Forsthaus und dem Auto des Müllsünders.
Insgesamt ein gelungenes und sehr kindgerechtes Werk, an dem aber auch Erwachsene ihre Freude haben dürften.