Der Fordernde Blick

Kurzbeschreibung

Ein Kurzfilm über die Anziehung und Verweigerung des Fremden.
Prädikat wertvoll

Filminfos

Gattung:Kurzfilm
Regie:Moana Vonstadl
Darsteller:Elena Schmidt
Drehbuch:Moana Vonstadl
Kamera:Moana Vonstadl
Schnitt:Moana Vonstadl
Musik:Caroline McCarthy
Länge:8 Minuten
Kontakt:moana.vonstadl@gmx.de
Produktion: Moana Vonstadl
Förderer:FFA

Jury-Begründung

Prädikat wertvoll

Moana Vonstadls achtminütige Reflexion über das Fremde in seiner Beziehung zum Selbst ist ein äußerst ansprechend gestalteter Animationsfilm, der seine visuelle Spannung aus dem Kontrast von Schwarz und Weiß zieht. Teils gekratzt, schraffiert oder gewischt entfalten sich Figuren, Gesichter und kleine Szenen – eine animierte Welt in Schwarzweiß, in die Fotoelemente eingebaut sind: ein Auge, ein Gesichtsteil, ein Arm, ein ganzer Körper. Konkretes und Abstraktes, Schwarz und Weiß, Traum und Wirklichkeit, Ich und das Andere – Gegensätze wechseln sich ab und öffnen Räume für Assoziationen. Der auf visueller Ebene formal sehr stimmige Film thematisiert den fremden Blick dergestalt in überzeugender Manier.
Zur bildlichen Ebene gesellt sich aber auch eine textliche. Eine weibliche Off-Stimme spricht mal konkret, mal etwas verborgener zu den Themen, die bereits in den Bildern anklingen. Zum Teil befruchten sich beide Ebenen sehr produktiv, wie eine Mäanderschleife nähern sie sich in ihrer Bedeutungskongruenz dann mal mehr, mal weniger an. Mag das streckenweise auch gut gelingen, so drückt der durchaus dominant vorgetragene Text zunehmend in den Vordergrund. Es tritt eine Überfrachtung ein, die schiere Menge des Textes lenkt immer mehr von den geschickt gesetzten Assoziationsfeldern des Visuellen ab und schwächt bedauerlicherweise den so intensiven Eindruck des Films ab.